Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Wie die Überschrift schon sagt: mein Vorhaben, Plastik komplett zu vermeiden, ist unmöglich. Wenn es um Getränke geht (das Thema habe ich bei meinem letzten Eintrag ja ausführlich angesprochen), ist es nach einigem Suchen doch machbar, komplett auf Hartplastik- und PET-Flaschen zu verzichten und stattdessen auf Glas zurück zu greifen.

Bei anderen Nahrungsmitteln wird es schon schwieriger. Obst, Gemüse, Brot, Eier, Marmelade, Wurst/Käse von der Frischetheke, alles ist ohne Plastik zu „ergattern“. Doch dann hört es schon fast auf. Die meisten Papierpackungen enthalten eine Plastiktüte, in der sich die Nahrungsmittel befinden. Und selbst Nudelverpackungen aus Pappe haben ein „Sichtfenster“ aus Folie, damit der Kunde die Nudeln betrachten kann.

Doch vorallem finde ich es erschreckend, was ich beim Kauf von  haushaltsüblichen Mitteln feststellen musste: Spülmittel, Flüssigseife, Shampoo. Ohne Plastik? Nirgends zu finden.

Mein Vorhaben ist also jetzt schon fast gescheitert. Natürlich werde ich auch weiterhin auf möglichst viel Plastik verzichten, doch schon deshalb, dass ich neues Spülmittel benötigte, habe ich „gesündigt“. Mission no plastic at all: impossible!

Advertisements